Stoffmanipulation August: Dahlie

Nach langer Zeit mal wieder eine selbstgemachte Blume.

Täglich gehe ich an einem Gartenzaun vorbei und bewundere diese schönen Dahlien.

Könnte man gut nachmachen, dachte ich. Zum Glück brauchte ich noch eine Stoffaktion für diesen Sonntagstermin, so ging ich die Aufgabe an.

Es folgt nun eine Fotoserie, der ihr die Arbeitsschritte entnehmen könnt:

Um das Innere herum noch etwas gezupfte gelb-grüne Wolle heften oder kleben.

Fertig!

Mich stören die ausgefransten Röllchen. Mit der Heißluftpistole hatte ich etwas Erfolg, den Kunstfaseranteil des Stoffes zu schmelzen, aber es war wohl nicht sehr viel Plastik im Gewebe.

Bei ihren Schwestern fällt sie kaum auf.

Nun könnte sie Kleider und Taschen schmücken. Vielleicht kommt ja mal jemand vorbei, der so etwas braucht.

Ich eigentlich nicht, aber es hat Spaß gemacht, die Natur zu imitieren.

Und ihr? Mehr Stoffspielereien findet ihr hier:

Griselda ist bei Colette Wolff im Smok-Kapitel angekommen und hat die Geheimnisse dieser schönen Technik für zwei Taschen entschlüsselt.

 Frifris  hat Kekse genäht, die schon ins Kinderzimmer abgewandert sind.

Tinistaschen hat Ölstifte auf Stoff probiert und schraffiert – eine für alle lehrreiche Testreihe.

Lucy hat eine zackige Tasche fertig gestellt und mit der Hand Kordeln eingequiltet.

Augusthimmel war wieder auf den Spuren von „Stitch Magic“ und hat für ihre Kissen einen verbindenden Bettüberwurf genäht.

Kunst und Kleider macht aus dem Seifenblasenkleid ihrer Mutter ein Erinnerungsbild.

ChriStoff zeigt genau, wie er Organza frei mit der Maschine bestickt und  so beschnitten hat, dass ein plastisches Gebilde entstanden ist.

 

Diese Liste erweitere ich gern noch! Die monatliche Aktion ist offen für alle.  Ansonsten habt ihr am Sonntag, dem 30. September 2012 wieder Gelegenheit zum Zeigen eurer Projekte.

14 Gedanken zu “Stoffmanipulation August: Dahlie

  1. Die Umsetzung ist wirklich gelungen-
    draußen im Garten findet man mit offenen Augen und der nötigen Lust am Ausprobieren jede Menge Inspiration. Wenn das die Pflege des Grünzeugs im Sommer nur nicht so viel Zeit wegknapsen würde- dann könnte man noch viel mehr Projekte umsetzen.
    Die Idee mit der Heißluftpistole drüberzublasen finde ich klasse – in einen fragilen Stoff könnte man auf die Art Löcher einschmelzen und so ein genähtes Doppelgewebe modifizieren. Oder die Röllchen zur Hälfte in Farbe eintauchen, dann wären das die Doppelgänger meiner Dahlien hier vor der Tür……
    Danke für´s Zeigen und die sonntägliche Motivation!

    • Für Eau Javel Fans muss ich hier anmerken, dass ich die Enden der Röllchen zu entfärben versucht habe – nichts geht doch über Farbabstufungen bei Blüten. Aber es passierte nichts, obwohl der Stoff ganz früher schon einmal super reagiert hatte. Am Ende kam ich darauf, dass meine EauJavel-Flasche abgelaufen war. Das Zeug verliert offenbar mit der Zeit seine Wirkung.

  2. Ich wolte ja schon immer mal dabei sein, wenn du Blumen machst. Ist das jetzt einmalig der große Wurf oder sehen wir hier das Endergebnis tagelanger Tüftelei?Die gelbgrüne Wolle ist zum Schluss das I-Tüpfelchen, daran (an der Idee undd em Material) mangelt es dann immer bei mir, wenn ich sowas versuche. Aber das mache ich nach!

    viele Grüße, Lucy

  3. Die ganze Aktion hat „nur“ ein paar Stunden gedauert, weil sie eben bei den Gartenzaungängen schon ganz gut durchdacht war und ich das meiste Material in Reichweite (bzw. Suchweite) hatte.
    Irrabzweigungen waren: Eigentlich wollte ich rosa T-Shirt nehmen, weil sich das so schön rollt, aber es hatte keinen Stand. (Immer ein Problem, wenn man nicht Stärke o.ä. Hilfsmittel benutzen will)
    Die Röllchen wollte ich erst mit der Kerze versiegeln, Stoff wurde aber schwarz und habe Fingerkuppe verbrannt. Daher mal der Heißluft-Versuch, der ist auf jeden Fall ausbaufähig.
    EauJavel Entfärbung klappte nicht, s.o. bei Griselda.
    Trotzdem kein großer Wurf, die Frische und Feinheit der echten Dahlien fehlt mir. Aber eine Blumenkopie soll es ja auch nicht sein, dann könnte man auch zu Idee in die Kunstblumenabteilung gehen. (Wie Kathrin oben ganz zu recht anmerkt).

  4. Ich versinke auch gern in kleinen Versuchen und Experiemten, die häufig genug zu nichts führen oder zu Dingen für die ich keine Verwendung habe. Aber was soll`s. Der Weg ist das Ziel.
    Deine Dahlie könnte ich mir auch gut aus Seidenpapier auf Stoffpompon vorstellen.
    Ich bin mit meinem Beitrag diesmal tatsächlich pünktlich fertig geworden. Darauf war ich einigermaßen stolz. Aber ich hatte nicht damit gerechnet, dass am späten Nachmittag das Licht schon zu schlecht war für die Fotos. Na gut. Dann eben morgen Nachmittag nach der Arbeit.

    Also bis morgen!

    Vielen Grüße von Kirstin

  5. Gute Idee mit den Stoffröllchen, finde ich. Auf jeden Fall ein super T-Shirt-Recycling + erfahrungsgemäß findet sich immer eine Verwendungsmöglichkeit für sowas.
    Urlaubsbedingt habe ich es nicht so ganz pünktlich geschafft, freue mich wenn du mich noch an deine Liste hängst und danke dir für deine netten Worte vom letzten Mal.
    Viele Grüße, Marion

Falls ein Kommentar nicht gleich erscheint, muss er erst freigeschaltet werden. Dann bitte etwas Geduld. Vielen Dank!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s