Achtung, weiterhin blumig.

In diesen Strauss hat sich auch wieder eine falsche Blüte eingeschlichen.

Inzwischen hatte ich Geburtstag, und ich muss gestehen, dass aus meinen monatlichen Blumen immer noch keine Geburtstagsdecke geworden ist.  Vielleicht überlege  ich mir ein anderes Monatsprojekt, denn aus den einzelnen Quadraten wird einfach nicht das, was ich mir vorgestellt habe.

Aus einigen meiner Blumenversuche habe ich  einen Geburtstagskranz gewunden, das genügt mir eigentlich. (In dem Kranz gibt es auch eine Blume, die aus einem Socken gemacht ist, fällt mir gerade auf).

Jedenfall hätte ich ohne das monatliche Projekt wohl nicht angefangen, Blumen aus Stoff und Garn nachzumachen.  Es gibt inzwischen eine ganz Reihe Broschen.

Und wenn man seine Werke öffentlich herumträgt, trifft man andere, die auch so etwas wollen. So habe ich weiterhin Grund, an broschengeeigneten Blüten zu arbeiten. Oder auch an solchen für Ohrclips.

 

Ich habe einen Stapel Kreativbücher bekommen.  Zum Teil sind sie aus zweiter Hand oder als „Mängelexemplar“ deklariert, daher macht es gar nichts, dass auch der eine oder andere Flop darunter ist. Aber ebenso ganz wunderbare Sachen! Eine Projektidee wäre, dass ich mir die Aufgabe stelle, etwas aus jedem Buch nachzuarbeiten und über das Buch berichte. Zu welchem Buch würde euch ein Bericht interessieren?

Nachtrag zum How-To der Blumen: Hier ist eine Anleitung. Die meisten Blumen aber sind frei gearbeitet, d.h. das Innere besteht aus einem Kreis oder eine Halbkugel (gehäkelt oder aus Stoff), die Blütenblätter werden gerafft, gewickelt, zurechtgeschnitten, teilweise „angebrannt“.  Einzelheiten stehen auch jeweils bei der Beschreibung der Monatsprojekte. Ich habe da noch kein Patentrezept und probiere immer weiter. Hier bei KraKra ist auch ein schöner Kranz aus Stoffblumen, so einen gab es da sogar gerade zu gewinnen.  

.

17 Kommentare

  1. Hallo,
    also das ist ja mal eine tolle Projektidee. Die sollte ich mir auch mal vornehmen. Finde ich wirklich gut.
    Bei deinen Büchern würde mich etwas zum Buch „Color your cloth“ interessieren.
    Geh dann mal meine Bücher zusammensuchen.
    …könnte ja evtl. ein neues Monatsprojekt werden…
    LG
    Lucie

  2. Ich würde mich über eine Besprechung des Buches „The Quilts of Gees Bend“ freuen. Hab‘ schon viel darüber gehört, es aber noch nie zu sehen bekommen.
    LG, Martina

  3. Dass deine Blumen für eine Tischdecke viel zu schade sind, ist dir ja oft genug geschrieben worden.
    ***Herzliche Glückwünsche nachträglich***

    Das Stickbuch steht hier auch und in Buchhandlungen linse ich immer in das Strickbuch von der gleichen Autorin. Tolle Ideen, tolle Photos.

    Mit „Color your cloth“ bist du mir vorweggekommen. Den Blog der Autorin verfolge ich seit Jahren und habe ihre Techniken immer im Auge gehabt seit unseren Druckanfängen. Ich habe mich immer zurückgehalten, weil ich zum Färben und besserem Drucken einfach nicht die Zeit habe. Eigentlich wollte ich im Januar einen Färbekurs bei einer renommierten Textilkünstlerin besuchen, aber ich habe mich aus o.g. Grund zurückgehalten.

    Eigentlich finde ich deine Idee mit den Büchern gut, aber ich befürchte daraus entsteht noch mehr „will ich auch noch“.
    Ich bin gespannt, was du daraus machst.

    Ach ja, zeige doch gerne mehr von deinen Broschen und dem „how to“.

    Herzlich
    Tally

    • „Vorweggekommen“ ist gut, du hast mich ja auf das Buch hingewiesen :-). Allerdings ist da nicht drin, was mich am meisten interessiert: Wie sie diese Kreise bleicht. In dem Buch geht es fast nur um Färben, und man braucht doch so viel besonderes Zeug, dass ich es wohl nicht angehen werde.

  4. Hallo,

    schöne Blümchen!
    Ich hätte gern ein paar Bemerkungen deinerseits zu „Textildesign Sticken“ – insbesondere weil es sich ja um ein recht teures Buch handelt, welches ich mir „nicht einfach so mal“ anschaffen werde.

    Auch noch alles Gute, nachträglich.
    LG
    frifris

  5. Die Geburtstagsblumenkette finde ich wunderschön! Die könnte auf meine lange Liste der Inspirationen kommen…
    Worüber geht es denn in dem Buch handmade Nation? Auch um Quilts?
    Viele Grüße aus Südost, Catherine

    • Nein, da geht es um die Indie-Craft Bewegung in den USA, es werden Frauen mit ihren Handmade-Werkstätten porträtiert. Ich dachte ja, wir hätten hier auch so eine Bewegung, aber da lag ich wohl falsch. Wäre ein interessantes Theorie-Thema.

  6. Hallo Suschna,
    habe meine Bücher zusammen gesucht, ein Foto gemacht und deine Projektidee aufgegriffen. Mal sehen, aus welchem Buch ich als erstes etwas mache. Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht.
    LG
    Lucie
    P.S. Auch von mir naoh nachträglich die herzlichsten Glückwünsche!

  7. herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag. Deine Blumengirlande ist so herrlich bunt und farbenfroh in dieser Jahreszeit. Ich glaube, ich möchte mir meinen Geburtstag im Januar nächstes Jahr auch so farbig gestalten. Einfach herrlich!!!
    Von den Büchern würde mich vor allem interessieren, wie du deine Blümchen machst, wie sie im einzelnen aussehen und zu was du sie außer als Tischdeko oder Brosche noch verwendest.
    liebe Grüße, Friederike

  8. Ach so, du hattest Geburtstag… Herzlichen Glückwunsch!
    Warum lagst du falsch? Hab ich eine Diskussion verschlafen? Es gibt doch tatsächlich immer mehr Doityourself und so… zumindest in meinem Kiez hab ich das Gefühl, dass jeder mit zwei Händen auch irgendwie werkelt und näht.
    Ansonsten inetessiert mich bestimmt alles aus den Büchern, da hab ich keinen besonderen Wunsch.
    LG Catherine

    • Der Unterschied ist glaube ich das Ausmaß, die gesamtgesellschaftliche Relevanz. In dem Buch ist eine Timeline, die datiert den Beginn der Bewegung auf 1993. Inzwischen haben sich in den USA die Begriffe „Artist“ und „Crafter“ vermischt, davon kann bei uns glaube ich keine Rede sein (aber vielleicht erliege ich gerade auch nur der Propaganda des Buches :-))

  9. Hm, kommt vielleicht auch darauf an, wie das so gesamtgesellschaftlich verwurstet wird, oder? Vielleicht eine Frage der Selbstdefinition? Ich würde z.B. nie über meine Sachen sagen, dass sie irgendwas mit Kunst (hand(werk zu tun haben. Eher so, ich bin eine Mami und jetzt näh ich mal schön unsere Sachen selbst. Das ist ja schon eine andere Selbsteinschätzung als in dem angelsächsischen DIY. Würde ich mich jetzt aber eher so fühlen, dass ich Traditionen meiner weiblichen Vorfahren gegen den Massenkonsum mit neuem Leben erfülle, dann wär das auf jeden Fall schon eher eine bewegungstaugliche Haltung. Zu der ich mich aber nicht ganz aufraffen kann. Vielleicht geht es vielen wie mir? Ich kenn mich nach einem Jahr dort und einigen Besuchen ein kleines bisschen aus damit, wie speziell Amerikaner sich ausdrücken und ganz vorsichtig gesagt könnte ich mir schon vorstellen, dass ein hiesiges Nähkränzchen dort auch bald ein Movement sein kann. Ohne das jetzt bewerten zu wollen in Sachen Größenwahn vs. tolle Bescheidenheit. Movement hat ja immerhin die Qualität, mehr Leute mitzureißen.
    Wie sagt man so schön? Just my 2 cents…
    LG Catherine

    • Big Smile. Deine Analyse passt genau, auch auf den Ton den Buches. In Jugendjahren habe ich mal ein Highschooljahr in den USA verbracht, seitdem verfalle ich leicht dem amerikanischen Let’s do it und lasse mich gern mitreißen. Wahrscheinlich wäre ich auch lieber Teil eines Movements als eine Bastelmutti, aber was solls. Danke für die 2 cents!

  10. Der Analyse habe ich nichts hinzuzufügen – nur dass die Stategie, das Hobby mit so einer gesamtgesellschaftlichen Bedeutung aufzuladen, gegenüber Leuten, die selbst nicht basteln/ handarbeiten tatsächlich funktioniert. Erzähle, dass dir der Prozess des Planens, Nähens usw. Spaß macht und du giltst als verschroben – erzähle, dass das Nähen Ausdruck deiner konsumkritischen Haltung ist, und du bist die Heldin. Seitdem ich diese Kommunikationsstrategie mal ausprobiert habe, tue ich jetzt immer so, als wäre ich Teil einer Bewegung. Schließlich bin ich lieber Heldin als verschrobene Nähtante.

    Von den Büchern würde mich auch Textildesign Sticken besonders interessieren (oft in Buchhandlungen durchgeblättert), und das weiße dünne über den Lotta prints – kann ich nicht ganz lesen – Japanese crafts woolly embroidery? Macht mich neugierig.
    Auch von mir noch nachträglich herzlichen Glückwunsch, viele Grüße,
    Lucy

  11. Schöner Post mit so spannenden Kommentaren! Das Thema ist schon wieder so , dass es für eine Nacht am Küchentisch bei Roitwein reicht.
    Aber erstmal meine allerherzlichsten Glückwünsche zu Deinem Geburtstag.!!
    Ich hoffe sehr du hast noch ein wenig Zeit zum Malen übrig bei deinen vielen anderen Vorhaben. Ich merk nur selbst wie schnell ich mich an neue Ideen verliere und die Baustellen stetig zunehmen.
    Büchervorstellung finde ich einen ganz feine Idee. Da bin ich immer sehr neugierig!
    Blumenbrosche an blauer Strickjacke – Klasse! ein wunderbarer Strauß!
    Ist der Stoffbrief angekommen?

    Blumengrüße von Karen

Falls ein Kommentar nicht gleich erscheint, muss er erst freigeschaltet werden. Dann bitte etwas Geduld. Vielen Dank!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s