Mein alter Ego

… am Boden zerstört. Aber nicht, weil der Verkauf am Wochenende eher ein Flop war (dazu unten mehr), sondern weil diese selbstgebastelte Schneiderpuppe auf jeden Fall ein Flop war und nun vernichtet wird.

dsc02313

Vielleicht habt ihr diese Methode ja schon gesehen, sich den eigenen Oberkörper mit Klebeband umwickeln zu lassen und aus der Form eine Schneiderpuppe zu bauen, die dann exakt die eigenen Maße hat. Hier sind Anleitungen, auf Deutsch,  auf Englisch.

Bei mir hat das nicht geklappt. Die Büste ist  durch das Ausstopfen so verformt worden, daß nichts mehr stimmte. (Vielleicht, weil ich so ein Papiertape genommen hatte?) Auch ist es ganz wichtig, den Halsansatz mitzumachen, denn nur damit sitzen die Kleidungsstücke später richtig. Noch ein Rat, falls ihr es probieren wollt: Beim Aufschneiden der Form im Rücken hatte meine Helferin ganz munter meinen Body untendrunter gleich mit aufgeschnitten – und der war nicht der billigste.

Jetzt habe ich mir eine Schneiderpuppe geliehen und diese meinen (eher weiblichen hehe) Maßen angepaßt. Das klappt auch, vor allem für meinen Plan, von alten Kleidern, die ganz gut sitzen, die Schnitte abzunehmen und daraus weitere Modelle zu schneidern. Das erste Werk ist nach einigen Änderungen nun auch fertig.

dsc02315 

Eigentlich gehörten noch glockenförmige Ärmel dazu, aber als ich so auftrat, taufte mich meine Familie spontan Bécassine, so daß ich sie wieder abschnitt.

Nun noch zum Verkauf: Die Einnahmen haben gerade gereicht, damit sich das Verkaufsteam einen schönen Abend im Biergarten machen konnte. Es lag wohl nur zum Teil an den gehobenen Preisen. Insgesamt waren nicht so viele Besucher auf der Veranstaltung und der Berliner Geschmack (bzw. mein Geschmack) ist in der Provinz wohl auch noch nicht so verbreitet. An der Qualität der Nähsachen lag es sicher nicht, denn ein Rundgang über den Flohmarkt am Mauerpark hier in Berlin hat mir am Sonntag gezeigt, daß man da zum Teil mit ganz anderen Standards zufrieden ist. Nun warte ich auf die Rücksendung der restlichen Ware und habe schon einige Ideen, was ich damit machen könnte.

Dieser Beitrag wurde unter Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Falls ein Kommentar nicht gleich erscheint, muss er erst freigeschaltet werden. Dann bitte etwas Geduld. Vielen Dank!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s