Gemeinfreier Freitag mit Umfrage

14767347625_21969f05ce_b  14756779796_a8ac0c741b_o 14577912050_b9226fc863_b  14782697505_6511eb2e99_o kitty

Gemeinfrei? Was ist das denn?

Hier seht ihr gemeinfreie Bilder,  d.h. Bilder, die uns quasi allen „gemeinsam“ gehören. Bilder, für die kein Urheberrecht mehr besteht.   Wie schon erwähnt, wurden gerade 2,6 Millionen Abbildung aus 500 Jahren Buchgeschichte online gestellt.  Da die Abbildungen automatisiert aus Büchern gezogen wurden, hat man bei den Funden erst einmal keine Ahnung, worum es sich handelt. Ich habe beim Internet Archive Book Images  nach textilen Schlagworten gesucht und ein bisschen gesammelt, was dabei so auftauchte. Oben seht ihr eine kleine Auswahl. Ich weiß selbst nicht, was da jeweils los ist. Ich dachte mir, ich recherchiere mal EINE der Abbildungen, und ihr dürft aussuchen, welche.

Worüber wollt ihr mehr wissen? Ihr könnt eine Woche lang abstimmen, dann gehe ich der Sache nach.

 

21 Gedanken zu “Gemeinfreier Freitag mit Umfrage

  1. Da können wir auch mitraten was dahintersteckt. Da hat wohl jeder andere Assoziationen.
    Zum Beispiel dachte ich beim ersten Bild an den kunstvoll drapierten Unterbau eines kalten Buffets – auf einem Ozeandampfer (wegen des großen Bullauges im Hintergrund.)

    (Was du immer für Ideen hast- unglaublich.)

  2. Ich kann mich gar nicht entscheiden, muss erst in mich gehen. Mann mit Ständer, hast du das absichtlich so formuliert? Ich stecke zwischen seltsame Wattierungen und wattiertes Etwas fest. Hmmm.

  3. Ich konnte mich auch kaum entscheiden, bin aber anscheinend mit der Mehrheit gegangen. So eine nette Idee! :-) Bin ja gespannt, wie du da was rausfinden willst. Ich finde das toll!
    Liebe Grüße,
    N

  4. Also mitraten:
    1) Anleitung für die Tischdekoration auf der „Titanic“
    2) Heilendes Dampfbad bei Hämorrhoiden
    3) So seilt man sich sicher aus dem Waisenhaus ab
    4) das möchte ich wissen… daher keine Vorschläge
    5) Prügelkatze (statt -knabe)

  5. 1. Rednerpult für Damen, früher eher selten, daher doch Buffet
    2. Operationstisch mit Abdeckung, wird wohl eine Kopf OP, da dieser nicht abgedeckt ist.
    3. da stutze ich bei „granny“, vielleicht der Knoten im Taschentuch der nichts vergessen lässt
    4. Zwangsjacke. Irgendwas wo man die Arme durchstecken kann und vorn verschließbar, oder zu öffnen. Eine Art Verband vielleicht?
    5. Katze – keine Ahnung, die wähle ich

    Wäre wirklich eine witztige Ribrik, so 1xim Monat vielleicht?
    lg monika

  6. Ich habe soeben für „seltsame Raffung“ gestimmt. da kann ich mir gar nicht vorstellen was das ist. Bei Mann mit Ständer habe ich überlegt ob die sprachlichen Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland doch größer sind als ich dachte. Aber die anderen Kommentare haben mich beruhigt. :) Eigentlich will ich, nach und nach, über jedes Bild was hören/lesen.
    Großartige Idee!
    Lieben Gruß
    Teresa

  7. Hihi, das verspricht eine spannende Aktion zu werden.
    1) Zu dem Drappiergestell fallen mir auch keine anderen Erklärungen ein als die schon erwähnten. Vielleicht auch etwas zum Arrangieren von Blumengestecken bei Beerdigungen?
    2) Ich erinnere mich, dass so etwas ähnliches in meiner Jugendzeit als Wohnzimmersauna beworben und verkauft wurde. Gibt es anscheinend immer noch- ganz mordern mit Infrarot: https://www.hula-hoop-shop.eu/Infrarotsauna-XL-Deluxe-mobile-Infrarot-Waermekabine
    3) Hilfe, diesen Knoten musste ich bestimmt damals für meinen Segelschein lernen. Habe die aber alle verdrängt und auch kein Interesse an einer Auffrischung. Wkipedia kennt den Granny knot auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Altweiberknoten
    4) Bevor hier meine Phantasie völlig mit mir durchgeht, möchte ich dich bitten, dieses Etwas zu recherchieren. Sind das Arm- oder Beinlöcher? Trägt man das vorwärts oder rückwärts?
    5) Facebook ist voll mit Katzenfotos. Offenbar haben Katzenbesitzer ein besonderes Faible dafür, ihre Lieblinge in komischen Posen zu fotografieren. Warum sollte das früher anders gewesen sein?
    Ich bin gespannt!

  8. Ich glaube, der Mann sitzt in einer Badewanne und hat aus schicklichen Gründen ein Tuch über seinen “ pfui “ , entblößten Körper gelegt .
    Bei den anderen Sachen weiß ich nicht , dieses Ding mit Löchern sieht wirklich wie ne Zwangsjacke aus , kann aber auch eine Art wärmendes Mieder sein .

  9. spannend! und eine ganz wunderbare idee :)
    da ich fuer den rest die eine oder andere (wenn auch nicht ganz sichere) deutung zu haben gedenke, interessiert mich in jedem fall die geschichte hinter den tollen drappierungen auf bild eins. da juckt mich schon die schauwerbegestalter-neugier am ærgsten :))
    liebe gruesse von katja

  10. Pingback: Gemeinfreier Freitag – Die High Heels von 1880 | Suschna - Textile Geschichten

Falls ein Kommentar nicht gleich erscheint, muss er erst freigeschaltet werden. Dann bitte etwas Geduld. Vielen Dank!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s